Andalusien – Rundreise

Andalusien – Rundreise

8-tägige Rundreise

  • Hofreitschule in Jerez de la Frontera
  • Alhambra in Granada
  • älteste Stierkampfarena Spaniens in Ronda

Im Süden Spaniens treffen Abend- und Morgenland aufeinander. Die fast 800-jährige Mauren-Herrschaft bedeutete die Blütezeit Andalusiens. Prachtvolle Moscheen, die später zu Kathedralen wurden, und Residenzen zeugen noch heute davon. Erfahren Sie das andalusische Lebensgefühl und lernen Sie die reizvolle Landschaft kennen: sanfte Hügel mit malerischen, weißen Dörfern und knorrigen Olivenbäumen, grüne Täler und karge Gebirgslandschaften. Lassen Sie sich faszinieren von den Höhepunkten der maurisch-andalusischen Kultur.

1. Tag   Deutschland – Sevilla

Sie fliegen von Ihrem Heimatflughafen nach Sevilla. Am Flughafen begrüßt Sie unser örtlicher Partner. Transfer zum Hotel.

2. Tag   Sevilla

Sevilla ist nicht nur Hauptstadt Andalusiens, sondern gilt wegen ihrer prächtigen Barockfassaden und Baudenkmäler auch als schönste Stadt Andalusiens. Viele Gegensätze prägen das Stadtbild der Heimat von „Carmen“, „Don Juan“ und dem „Barbier von Sevilla“. Auf der Stadtrundfahrt gelangen Sie u.a. zur gigantischen Kathedrale Santa Maria (UNESCO-Weltkulturerbe), der drittgrößten Europas, die u.a. das Grab von Christoph Kolumbus beherbergt. Mittelpunkt der prächtigen Anlage ist der Glockenturm Giralda, ein im 12. Jh. erbautes ehemaliges Minarett. Dann geht es vorbei an der Plaza de España und dem Maria-Luisa-Park mit seinen prächtigen Gartenanlagen zum königlichen Schloss Alcázar. Ein Spaziergang durch das malerische Altstadtviertel Sevillas, das Barrio Santa Cruz, mit seinen engen Gassen, Plätzen und Brunnen und Blumen rundet die Besichtigung ab.

3. Tag   Sevilla – Ronda – Sevilla

Am heutigen Tag geht es nach Ronda, einer der schönsten und ältesten Städte Spaniens. Sie ist auf einem 780 m hohen Felsplateau erbaut und wird durch eine 100 Meter tiefe Schlucht dramatisch geteilt und erhält so ein einmalig wildzerklüftetes Panorama. Hier hat sich die alte und andalusische Tradition und Lebensweise bis heute weitgehend erhalten. Die Sehenswürdigkeiten befinden sich allesamt auf der südlichen Altstadtseite wie z.B. die Stiftskirche „Santa Maria Mayor“ mit ihren maurischen Kapellen. Hauptanziehungspunkt ist die aus dem 18. Jh. stammende Steinbrücke, die zur Altstadt hinüber führt. Sie überspannt die Schlucht des sogenannten „Tajo“, aus der früher die christlichen Sklaven der maurischen Herrscher Wasser empor schleppen mussten. Eine weitere Attraktion ist die älteste Stierkampfarena Spaniens. Ronda gilt als Geburtsstätte des Stierkampfes, denn hier wurden im 18. Jh. die heute noch gültigen Regeln aufgestellt. Am Nachmittag Rückfahrt nach Sevilla.

4. Tag   Sevilla – Cádiz – Jerez – Sevilla

Sie besuchen heute Cádiz, die 3.000 Jahre alten Provinzhauptstadt, wo Sie eine Stadtrundfahrt unternehmen. Anschließend erreichen Sie Jerez de la Frontera. Sie besuchen die Königliche Andalusische Hofreitschule, wo die weltberühmten Kartäuserpferde gezüchtet werden. Natürlich wird auch eine Sherry-Kellerei besichtigt. Nach einem Spaziergang durch den Fässerwald der Bodega genießen Sie eine Kostprobe verschiedener Sherrysorten. Rückfahrt nach Sevilla.

5. Tag   Sevilla – Cordoba – Granada

Am Morgen fahren Sie in die Stadt Cordoba und besichtigen die weltbekannte Mezquita. Die Kathedrale wurde in einer ehemaligen Moschee errichtet und beeindruckt durch ihre hufeisenförmigen Bögen, die ein besonderes Spiel von Licht und Schatten bieten. Als prächtigstes Teil der Kirche gilt die Gebetsnische, die in Richtung Mekka zeigt. Anschließend spazieren Sie durch das jüdische Viertel und besuchen die Synagoge aus dem Mittelalter. Weiterfahrt nach Granada.

6. Tag   Granada

Stadtbesichtigung und Besuch der Alhambra, des weltberühmten maurischen Palastkomplexes, der 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Am Nachmittag Spaziergang durch das alte arabische Viertel Albayzin, von wo Sie einen schönen Ausblick zur Alhambra mit der Sierra Nevada im Hintergrund haben. Am Abend Flamenco-Show (fakultativ).

7. Tag   Granada – Ubeda – Baeza – Granada

Sie unternehmen einen Ausflug in die Städte Ubeda und Baeza. Seit dem Jahr 2003 gehören beide Städte zum Weltkulturerbe der UNESCO, da Sie Wegbereiter der Renaissancekultur in Spanien und Europa waren. Bei den Stadtrundgängen werden Sie das Urteil der UNESCO überprüfen können. Am frühen Nachmittag Rückkehr nach Granada, wo Ihnen noch einige Stunden zur freien Verfügung stehen.

8. Tag   Granada – Málaga – Deutschland

Im Laufe des Tages erfolgen der Transfer zum Flughafen von Malaga und Ihr Rückflug nach Deutschland.