Cinque Terre / Ligurien

Cinque Terre / Ligurien

Paradies an der ligurischen Küste

  • Schifffahrt nach Portofino
  • Ausflug nach Genua
  • Cinque Terre Nationalpark
  • Zwischenübernachtungen in der Schweiz

Unweit Genuas liegt ein steil abfallender Küstenstreifen der Region Ligurien, der übersetzt „Fünf Länder“ heißt. Diese Bezeichnung stellt allerdings eine leichte Übertreibung dar, da es sich nur um fünf Dörfer handelt. Allerdings hat die Region es dennoch in sich. Schon seit langem darf in Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore, wie die Dörfer heißen, und deren Umgebung nichts gebaut oder verändert werden. Die Cinque Terre ist ein Nationalpark und gehört seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Überall, wo sich in der direkt aus dem Meer aufragenden, mehrere Hundert Meter hohen Bergkette Täler zum Meer hin öffnen, liegt eines der Dörfer. Sie sind miteinander und mit der „Außenwelt“ über die Bahn verbunden und ziehen durch ihre Ursprünglichkeit und die besondere Lage Jahr für Jahr Tausende von Touristen an. Entdecken Sie eine ganz spezielle italienische Region!

1. Tag     Deutschland – Lugano

Von Ihrem Heimatort aus geht es mit dem Reisebus nach Süden. Vorbei an interessanten Landschaften und durch die Schweizer Bergwelt erreichen Sie das erste Etappenziel dieser Reise. In Lugano, am  Luganersee beziehen Sie für eine Nacht ein Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie die Zeit vor dem Abendessen noch zu einem Bummel über die schöne Promenade am Seeufer nutzen.

2. Tag     Lugano – Lavagna

Nach dem Frühstück setzen Sie die Reise fort. Durch die abwechslungsreiche Landschaft Norditaliens geht die Fahrt zur italienischen Riviera. Im Küstenort Lavagna, mit seinem imposanten Yachthafen, schlagen Sie für die nächsten vier Nächte Ihr Quartier auf.

3. Tag     Lavagna – Rapallo – Portofino – Santa Margherita – Lavagna

Am Morgen Fahrt nach Rapallo, einem der berühmtesten Ferienorte an der östlichen Riviera. Während Ihres Aufenthalts besichtigen Sie die luxuriöse Promenade und den Yachthafen. Am elegantesten Küstenstreifen entlang geht es mit dem Schiff nach Portofino. Das Kap Portofino ist eine Landzunge, die mit Oliven und Seepinien bestanden ist. Die wunderbare Pflanzenwelt steht unter Naturschutz. Die natürliche Bucht, an der Portofino liegt, ist Anlegeplatz für Yachten und Schiffe der High Society. Mit dem Schiff geht es zurück nach Santa Margherita. Der Ort kann als ein mondäner und eleganter Salon beschrieben werden, wo sich die Touristen aus aller Welt in den schönen Cafés und Restaurants, in den Kunstgalerien, in den exklusiven Geschäften, in den eleganten Hotels und am Hafen treffen. Doch auch die alte Seetradition findet hier Platz: Neben den schönsten Sportbooten liegen weiterhin die Boote der einheimischen Fischer und demonstrieren die Abhängigkeit der Region vom Meer. Rückfahrt mit dem Bus nach Lavagna.

4. Tag     Lavagna – Genua – Lavagna

Heute besuchen Sie die Hauptstadt der Provinz Ligurien. Gewiss hat Genua sich entwickelt seit der Zeit, als Goethe, Stendhal und Byron sich in diese Stadt verliebten. Die europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2004 hat heute die Größe einer Metropole, dennoch aber die Atmosphäre einer herrlichen und unbeschädigten Altstadt. Die Entdeckung dieser Altstadt ist eine richtige Reise durch das Mittelalter. Das richtige Herz der Stadt schlägt an der Mole des alten Hafens. Hier erscheint der unglaubliche Reichtum der alten Seerepublik Genua: beeindruckende Paläste und bunte Fassaden mit prächtigen Scheinarchitekturen. In den Adelshäuser der aristokratischen Familien der Renaissance schweift der neugierige Blick über den Luxus der unerwarteten Höfe, Gärten, Atrien und Freitreppen. Kunstgeschichte und Alltagsleben: diese Kombination macht Genua zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nach der halbtägigen Stadtführung steht Ihnen der Nachmittag in Genua zur freien Verfügung. Am Abend Rückkehr ins Hotel in Lavagna.

5. Tag     Lavagna – Cinque Terre – Lavagna

Bei diesem Ausflug erwartet Sie eine herrliche, kleine, abgeschlossene Welt, die bis heute ihre Unberührtheit mit großer Zähigkeit verteidigt hat, wobei ihr die raue und ungebändigte Natur zur Hilfe kam. Die Schönheit von Cinque Terre besteht im heftigen Kontrast zwischen Meer und steil abfallenden Felsen und zwischen steiniger Erde und grünen Weinbergen, die einige sehr berühmte Weine liefern. Mit dem Bus fahren Sie zunächst entlang der Panoramastraße „La Spezia“ nach Manarola. Von dort geht es weiter über den romantischen Spazierweg „Via dell‘ Amore“, der immer am Meer entlang führt, zum malerischen Dorf Riomaggiore. Mit dem Zug erreichen Sie schließlich Monterosse, die westlichste Ortschaft der fünf Dörfer. Sie besuchen den Borgo mit dem Kapuzinerkonvent und der Kirche San Giovanni aus dem 14. Jh. Weiterfahrt nach Vernazza, einem kleinen Dorf, das sich an den Felsen krallt und seine Häuser um die Kirche schart. Im Zug geht es anschließend zurück nach La Spezia. Alternativ und fakultativ ist die Rückfahrt auch mit dem Schiff über Portovenere möglich. Am Abend Rückkehr nach Lavagna.

6. Tag     Lavagna – Luzern

Nach dem Frühstück beginnt die Rückreise, die Sie heute zum Vierwaldstätter See in der Schweiz führt. Sie übernachten im Hotel in Luzern.

7. Tag     Luzern – Heimatort

Der Bus bringt Sie heute zurück in die Heimat.