Marokko – Königsstädte

Marokko – Königsstädte

  • Casablanca
  • Meknes, marokkanisches Versailles
  • Platz der Gaukler in Marrakesch

Marokko gehört aufgrund seiner grandiosen, vielgestaltigen Landschaften, seiner reichen Kunst- und Kulturschätze sowie besonders durch seine von berberisch-arabischer Herkunft geprägten Menschen zu den faszinierendsten Ländern der Welt. Der Reisende findet hier kilometerlange Traumstrände an Atlantik und Mittelmeer, Gebirgspanoramen der Viertausender im Hohen Atlas, Dattelpalmenoasen und die legendären Königsstädte Rabat, Meknes, Fès und Marrakesch.

 

1. Tag     Deutschland – Casablanca

Linienflug von Frankfurt nach Casablanca. Nach der Ankunft Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

2. Tag     Casablanca – Rabat

Der Tag beginnt mit einer Rundfahrt durch Casablanca, der wirtschaftlichen Hauptstadt des Landes. Sie sehen u.a. die Moschee Hassans II., die größte Moschee der Welt. Nach der Mittagspause geht es weiter in die Landeshauptstadt Rabat, die jüngste der Königsstädte. Dort unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung. Zu den  wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen hier die Festungsanlage „Kasbah des Oudaia“ mit einer Moschee und einem schönen Garten sowie der Hassan-Turm.

3. Tag     Rabat – Meknes – Fès

Heute fahren Sie nach Meknes, das im 17. Jh. von Moulay Ismaïl II. zu einer Königsstadt erhoben wurde. Aufgrund der prunkvollen Gestaltung und der Tatsache, dass er ein Zeitgenosse Ludwig XIV. war, wird die Stadt auch als marokkanisches Versailles bezeichnet. Sie besichtigen Meknes mit seinen gigantischen Stadtmauern und den prachtvollen Stadttoren, darunter auch das Bab al Mansour, das auf den riesigen Méchouar-Platz vor dem Mausoleum Moulay Ismaïls führt. Danach geht es über Volubilis, die größte römische Ausgrabung Marokkos, wo Sie unter anderem die schönen Bodenmosaiken bewundern können, zum Hotel nach Fès.

4. Tag     Fès

Nach dem Frühstück steht eine Stadtbesichtigung in Fès auf dem Programm. Sie lernen die Medina kennen, den größten erhaltenen Altstadtbezirk Marokkos, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Außerdem sehen Sie die Medrese der Gewürzhändler, den Brunnen „Nejjarine“, der als schönster Brunnen der Stadt gilt, den Königspalast, die Moschee und die Medersas.

5. Tag     Fès – Atlas-Gebirge – Beni Mellal

Sie verlassen Fès und fahren durch die imposante Landschaft des Atlas-Gebirges nach Beni-Mellal. Hier besuchen Sie die Ain-Asserdouan-Quelle.

6. Tag     Beni Mellal – Marrakesch

Am heutigen Tag erreichen Sie die „Rote Stadt“ Marrakesch, die am Fuße des Atlas-Gebirges liegt. Check-in im Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Abends erwartet Sie ein typisch marokkanischer Folkloreabend mit einheimischem Essen und traditionellen Reiterspielen.

7. Tag     Marrakesch

Marrakesch wurde im 11. Jh. von den Almora-viden als Hauptstadt ihres entstehenden Reiches gegründet. Zentrum der Stadt sind der Palastkomplex und die Medina (Altstadt), die von einer größtenteils im 12. Jh. errichteten Lehmmauer umgeben ist und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Die 17-schiffige Koutoubiya-Moschee aus dem 12. Jh. mit ihrem knapp 70 Meter hohen Minarett ist das Wahrzeichen von Marrakesch und gilt als ein Meisterwerk der maurischen Baukunst. Bemerkenswert sind auch der Bahia-Palast aus dem 19. Jh., der sich in erster Linie durch seine orientalische Pracht auszeichnet, sowie die Menara-Gärten und die sogenannten Saadier-Gräber, die letzte Ruhestätte von vier Sultanen.

8. Tag     Marrakesch – Deutschland

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen, und Rückflug nach Frankfurt.