Usbekistan und die Seidenstraße

Usbekistan und die Seidenstraße

  • Museumsstadt Chiwa
  • Samarkand
  • Aufführung im Navoi Opern- und Balletttheater

Wandeln Sie in Usbekistan auf den Spuren der Karawanenhändler und entdecken Sie einmalige Baudenkmäler entlang der alten Seidenstraße. Städte wie Samarkand, Bukhara und Khiva bestechen durch ihre, aus jener Zeit geprägte, zauberhafte Architektur. Bewundern Sie die blauen Kuppeln und die glasierte Kacheln, die die hohen Minaretts, die Moscheen und die Medressen (islamische Lehranstalten) verzieren.

1. Tag     Deutschland – Tashkent

Flug von Deutschland nach Tashkent. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen erfolgt der Transfer zum Hotel. Check-in, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag     Tashkent – Urgench – Chiwa

Morgens fliegen Sie nach Urgench und fahren von dort aus weiter nach Chiwa. Die Museumsstadt wurde 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie begeben sich auf eine Sightseeing-Tour, bei der Sie die Altstadt Ichon-Kala bewundern können. Zu den zahlreichen Baudenkmälern zählen u.a. der Tosh-Khovli Palast, die Shergozi-Khan und die Alloquli Khan Medresse, das Pahloyon-Mahmud und das Uch Avlya-Mausoleum. Ihr Abendessen nehmen Sie in der Sommerresidenz von Mohammed Rakhim II ein, im Toza Bog Palast.

3. Tag     Khiva – Bukhara

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Bukhara. Unterwegs Zwischenstopp beim Fluss Amudarja. Er ist auch unter dem Namen Oxos bekannt. Im Altertum galt er im Westen gemeinhin als Ende der Welt. Am späten Nachmittag kommen Sie in Buchara an, das seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

4. Tag     Buchara

Heute entdecken Sie die Schönheit und Geschichte von Buchara, darunter kunstvolle Medressen und andere Zeugnisse der über 2.000-jährigen Kultur- und Handelsmetropole. Neben dem Mausoleum von Ismail Samani aus dem 10. Jh. sehen Sie die Bolo-Hauz und die Magoki Attari-Moschee, die Festung Ark und die Kosh-Medresse. Außerdem besichtigen Sie den Poi-Kalon-Komplex mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem Kalon-Minarett aus dem 12. Jh., und den Lyab-i-Hauz-Komplex. Zum Schluss besuchen Sie den Sommer Palast des letzten Emirs, Sitoraiy Mokhiy Hosa. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem lokalen Restaurant ein.

5. Tag     Buchara – Shakhrisabz – Samarkand

An Morgen brechen Sie auf nach Samarkand. In Shakhrisabz legen Sie einen Zwischenstopp ein und besichtigen den „Weißen Palast“. Diesen ließ Timur Lenk (Tamerlan) im 14. Jh. errichten. Sie besuchen zudem die Kok-Gumbaz Moschee und den Khazraty-Imam-Komplex, bevor Sie am späten Nachmittag Samarkand erreichen.

6. Tag     Samarkand

Sie unternehmen eine Stadtrundfahrt durch Samarkand, wobei Sie außer dem Gur-Emir Mausoleum, der Grabstätte von Timur Lenk, dem Ulugbek Observatorium, der Bibi Khanum Moschee auch das Wahrzeichen Usbekistans besuchen: den von drei Medressen gesäumten Registan-Platz. Anschließend sehen Sie noch die Shakhi-Zinda Nekropole. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

7. Tag     Samarkand – Taschkent

Fahrt nach Taschkent, wo Ihre Rundreise endet. Nachdem Sie Ihre Zimmer bezogen haben, besichtigen Sie am Nachmittag die Stadt. Sie ist sowohl kultureller als auch wirtschaftlicher Mittelpunkt Usbekistans, hier vereinen sich Moderne und Tradition. Die Tour führt Sie zur Barak-Khana und zur Kukeldash-Medresse. Sie sehen die Abdulkasim Sheik-Moschee, den Chorsu-Basar und das Applied Arts-Museum. Am Abend erwartet Sie eine Aufführung im Navoi Opern- und Balletttheater und ein Spaziergang auf dem Tashkenter Broadway, der Sailgoh Straße. An diesem Abend speisen Sie im lokalen Restaurant „Talk of Town“.

8. Tag     Tashkent – Deutschland

Morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.