Von Mexico City nach Yucatan

Von Mexico City nach Yucatan

  • Ruinenstätte Teotihuacán
  • Bootsfahrt durch die Felsschlucht Sumidero
  • Chichen Itza

Mexiko „La Bamba“: Nur wenige Länder dieser Welt können eine derartige Vielfalt von Kulturen, Landschaften und Folklore bieten. Das historische Mexiko zieht Sie in seinen Bann mit seinen Jahrtausende alten Tempeln und Pyramiden, kolonialer Geschichte, Kakteenwüsten, aktiven Vulkanen, farbenfrohen, indianischen Märkten, tropischen Landschaften und den traumhaften Stränden des Pazifiks.

1. Tag     Deutschland – Mexico City

Sie fliegen von Frankfurt nach Mexico City. Nach der Ankunft am Flughafen erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag     Mexico City

Am Morgen besuchen Sie das Nationalmuseum für Anthropologie, das eine der wichtigsten Sammlungen des präkolumbischen Erbes Mexiko beherbergt. Anschließend steht ein geführter Rundgang durch Mexico City, dessen historisches Zentrum von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, auf dem Programm. Hierbei sehen Sie u.a. die imposante Kathedrale und den Nationalpalast am Zocalo.

3. Tag     Mexico City – Basilika Guadalupe – Pyramiden Teotihua­can – Mexico City

Heute fahren Sie zur Wallfahrtstätte Nuestra Señora de Guadalupe, die als größtes Marienheiligtum Amerikas gilt. Nach einer Besichtigung geht es weiter zur Ruinenstätte Teotihuacán. Die altindianische Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird seit etwa 1.900 Jahren erforscht. Hier in den Bergen tauchen die Pyramiden der Sonne und des Mondes wie natürliche Anhöhen auf.

4. Tag     Mexico City – Puebla – Oaxaca

Entlang einer der Traumstraßen der Welt, der Panamericana, gelangen Sie nach Puebla. In der Stadt treffen das alte und das neue Mexiko aufeinander, jahrhundertealte Gebäude der Kolonialzeit stehen hier neben moderner Industrie. Nach einer Stadtführung geht die Fahrt weiter nach Oaxaca. Die reizvolle Stadt liegt in einem Tal mit subtropischer Vegetation, umgeben von den hohen Bergen der südlichen Sierra Madre.

5. Tag     Oaxaca – Monte Alban – Oaxaca

Nach dem Frühstück fahren Sie ins 40 Quadratkilometer umfassende Siedlungsgebiet von Monte Alban, das sich einst über mehrere Berge erstreckte und verschiedenen Völkern fast 2.500 Jahre lang als Kultstätte diente. Das Zentrum der Ruinenstätte erhebt sich auf einer künstlichen Plattform 400 m über dem subtropischen Tal von Oaxaca und ist vielleicht die eindrucksvollste präkolumbische Anlage Mittelamerikas. Am Nachmittag besuchen Sie in Oaxaca das Regional-Museum sowie die Kirche Santo Domingo.

6. Tag     Oaxaca – Mitla – Santa Maria del Tule – Chiapa de Corzo

Ihre erste Station am heutigen Tag ist Mitla, das einst Sitz des großen Sehers war und für seine präkolumbischen Bauten berühmt ist. Über Teotitlán del Valle mit seinen hervorragenden Webereien geht es weiter nach Santa Maria del Tule. Hier befindet sich einer der dicksten und ältesten Bäume der Welt.

7. Tag     Chiapa de Corzo – San Christobal de Las Casas

Mit einem Flussboot fahren Sie durch die beeindruckende Felsschlucht Sumidero und besuchen den ökologischen Park. Anschließend Fahrt zu den Tzotzil-Dörfern San Juan Chamula und Zinacantan, wo die indianische Bevölkerung 1.000 Jahre alte Maya-Traditionen nachlebt.

8. Tag     San Christobal de Las Casas

Die Stadt San Christobal de Las Casas wurde als Pueblo Mágico ausgezeichnet und gehört mit ihrer schönen Kolonialarchitektur zu den wichtigsten Touristenzielen in der Region Chiapas. Bei einer Führung sehen Sie u.a. die prächtige Barockkirche Santo Domingo, den Indianer-Markt und das Bernstein-Museum.

9. Tag     San Christobal de Las Casas – Palenque

Morgens besuchen Sie zunächst die Maya-Stätte Tonina, bevor Sie an den malerischen Wasserfällen Agua Azul oder Misol-Ha Gelegenheit für ein entspannendes Bad haben. Gegen Abend erreichen Sie Palenque.

10. Tag     Palenque – Campeche

Sie besichtigen Palenque, eine der reizvollsten Ausgrabungsstätten Mexikos. Die „Stadt im Dschungel“ war im Zeitraum 100 n. Chr. bis 900 n. Chr. von den klassischen Maya bevölkert. Der 20 m hohe Tempel der Inschriften enthält eine der wenigen Krypten im Innern einer Pyramide. Zahlreiche Stelen, in Stein gehauene Masken, verleihen Palenque einen ganz besonderen Zauber. Im Anschluss geht es weiter in die Hafenstadt Campeche.

11. Tag     Campeche – Uxmal – Merida

Der heutige Tag führt Sie nach Uxmal, Maya-Stadt aus der klassischen bis postklassischen Epoche. Uxmal bedeutet „3 mal gebaut“, was die verschiedenen Entwicklungsphasen widerspiegelt. Die Wahr­sagerpyramide hat einen ungewöhnlich ovalen Grundriss, das Haus der Nonnen ist ein hervorragendes Beispiel der Puuc-Ornamentik und der Palast des Gouverneurs ist ein 98 m langes majestätisches Meisterwerk. Im Anschluss geht es weiter nach Mérida, in die so genannte „weiße Stadt“.

12. Tag     Merida – Chichen Itza – Cancun –

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Chichen Itza, in die größte und bekannteste archäologische Stätte der Maya. Eigentlich handelt es sich hierbei um zwei Städte. Die eine wurde vom 6. bis 9. Jh. von den Maya regiert, die zweite ist eine Stadt der Tolteken und Maya, deren Blütezeit um 1000 n. Chr. begann. Die Pyramide El Castillo weist Einflüsse dieser Völker auf. Insgesamt 365 Stufen führen, entsprechend der Zahl der Tage im Sonnenjahr, hinauf. Der riesige Ballspielplatz ist von faszinierenden Reliefs eingefasst. Nachmittags fahren Sie weiter nach Cancún. Von hier erfolgt Ihr Rückflug in Richtung Deutschland.

13. Tag     – Deutschland

Sie landen in Frankfurt.