ZYPERN – Götterinsel mit Sonnengarantie

ZYPERN – Götterinsel mit Sonnengarantie

8-tägige Standort-Studienreise

Zypern – eine Insel im Grenzgebiet zwischen Ost und West: ein Land, dessen Mischung aus verschiedenen Kulturen und Philosophien ihm einen besonderen Reiz verleiht. Doch nicht nur die beeindruckenden und unzähligen Kulturdenkmäler, die von einer fast 8.000 Jahre alten Geschichte erzählen, sondern auch das ausgeglichene und gesunde Klima – Sonnenschein beinah garantiert – lassen eine Reise nach Zypern zu einem besonderen Erlebnis werden.

Reisekarte

Reiseroute der Gruppenreise nach Zypern | von B&T Touristik

Tag 1:   Deutschland – Larnaca – Lemesos (Limassol)

Mit Cyprus Airways geht es von Deutschland aus nach Larnaca. Nach der Ankunft am Flughafen erfolgen die Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und der Transfer zum Hotel in Lemesos.

Tag 2:   Lemesos – Pafos – Lemesos

Die Strecke nach Pafos ist die ausgesprochene Kulturstrecke der Insel, denn viele bedeutende Kulturmerkmale befinden sich auf diesem Weg. Unterwegs wird ein Stopp an dem legendären Geburtsort der Aphrodite, genannt Petra tou Romiou, eingelegt und in Geroskipou wird die aus dem 11. Jahrhundert stammende fünfkuppelige byzantinische Kirche Agia Paraskevi besichtigt, die im Inneren mit wertvollen Fresken aus dem Leben Jesu Christi ausgemalt ist. In Pafos sehen Sie die Mosaiken in den römischen Villen des Dionysos, des Aeon und des Theseus sowie die berühmten Königsgräber aus hellenistischer Zeit. In Kato Pafos wird die byzantinische Kirche Chrysopolitissa besucht, die im 13. Jahrhundert auf den Ruinen der größten frühbyzantinischen Basilika Zyperns errichtet wurde. Dort steht auch die Paulussäule, die Sie ebenfalls zu sehen bekommen, und am malerischen Fischerhafen von Pafos wird eine längere Pause gemacht. Am Nachmittag Rückkehr zum Hotel.

Tag 3:   Lemesos – Troodosgebirge – Lemesos

Die Fahrt geht durch das östliche Troodosgebirge zur Kirche von Asinou, nahe dem Dorf Nikitari. Diese Marienkirche ist der Panagia Phorviotissa geweiht und Sie können dort faszinierende Wandmalereien, überwiegend aus dem 12. Jahrhundert, bewundern. In dem hübschen Bergdorf Galata werden die zwei nebeneinander liegenden Kapellen Archangelos und Panagia Podithou besichtigt. Beide Kirchen weisen umfangreiche byzantinische Fresken auf, bei denen zum Teil ein westlicher Einfluss zu erkennen ist. Anschließend Fahrt zu der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Kreuzkuppelkirche Agios Nikolaos tis Stegis, der Kirche des Heiligen Nikolaus „vom Dach“. Diese vollständig ausgemalte Kirche, weist ebenfalls eindrucksvolle Fresken auf. Neben dem Gesamteindruck von der byzantinischen Kunst Zyperns bietet Ihnen dieser Ausflug auch interessante Einblicke in die dörflichen Strukturen und die faszinierenden Landschaftsformen des Zentralgebirges der Insel, das sogar ein eigenes Mikroklima vorweisen kann.

Tag 4:   Lemesos – Lefkosia (Nikosia) – Lemesos

Lefkosia, die geteilte Hauptstadt der Insel, ist die einzige Binnenstadt Zyperns und zudem das finanzielle und kulturelle Zentrum der Republik. Zunächst besuchen Sie das archäologische Museum und das Byzantinische Museum sowie die Johanneskathedrale. Anschließend geht es zu Fuß in den nördlichen Teil Lefkosias, wo sich die eigentliche Altstadt befindet. Dort wird die gotische Kathedrale der Hl. Sophia aus dem 13. Jahrhundert besichtigt. Sie diente den Lusignans als Krönungskirche und wurde nach der osmanischen Eroberung in eine Moschee umgewandelt. Weiter kommen Sie zur Markthalle und zum Büyük Han, dem großen Gasthof aus dem Jahre 1572, der im Stil der anatolischen Hane (Gasthöfe für Mensch und Tier) erbaut wurde. Heute ist dort ein kulturelles Zentrum untergebracht, mit vielen traditionellen sowie modernen Handwerkern und Künstlern, denen man bei ihrer Arbeit über die Schulter sehen kann.

Tag 5:   Lemesos – Kourion – Omodos – Lemesos

In Lemesos wird ein Spaziergang durch die lebhaften Geschäftsstraßen der Altstadt unternommen und die Markthalle besucht. Weiterfahrt zur mittelalterlichen Burg Kolossi. In der Nähe liegt die griechisch-römische Ruinenstadt Kourion, die Sie im Rahmen einer ausführlichen Führung erkunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind hier die Ruinen einer frühchristlichen Basilika, das Amphitheater und das Haus des Eustolius mit seiner gut erhaltenen Badeanlage. In der Nähe der Ruinenstadt befindet sich das Heiligtum Apollo Hylates, das ebenfalls besichtigt wird. Der nächste Besuch gilt Omodos, dem größten Dorf unter den Weindörfern. Beim Aufenthalt hier werden das alte Kloster, ein Muster-Bauernhaus und die mittelalterliche Weinpresse besichtigt. Ein Spaziergang in den malerischen Gassen von Omodos und das Kaffeetrinken in einem der schönen Kaffeehäuser auf dem Dorfplatz ist ein besonderes Erlebnis.

Tag 6:   Lemesos – Bellapais – Kyrenia – St. Hilarion – Lemesos

Es geht durch die weite Ebene der Mesaoria zur malerisch gelegenen Klosteranlage Bellapais, einem Meisterwerk gotischer Baukunst. Nach der Führung Weiterfahrt nach Kyrenia, der nördlichsten Hafenstadt Zyperns. Hier wird zunächst die Burg besichtigt, die bereits frühzeitig zum Schutz der Stadt erbaut und über Jahrhunderte hindurch immer weiter verbessert wurde. Im Museum, welches sich in der Burg befindet, ist ein 2.000 Jahre altes Schiffswrack mit seiner Ladung zu sehen, das vor der Küste Kyrenias geborgen wurde. Im Anschluss haben Sie Gelegenheit, am schönen Fischerhafen entlang zu spazieren. Der Besuch der Burg St. Hilarion, die auf verschiedenen Höhenniveaus an einem Berg liegt und aus drei Bereichen besteht: der Garnison, der Mittelburg mit der Kirche und dem Oberhof, bildet den Abschluss des Tages. Die Burg ist nur zu Fuß zu erreichen. Bei klarem Wetter können Sie von der Mittelburg aus die Bergkette von Kyrenia und das Mittelmeer sehen.

Tag 7:   Lemesos – Famagusta – Salamis – Lemesos

Die Fahrt geht in den Osten der Insel nach Famagusta, wo zunächst ein Rundgang durch die Altstadt erfolgt. Dabei wird u. a. die von den Lusignans erbaute St. Nikolaus Kathedrale besichtigt, die später in eine Moschee umgewandelt wurde, und der bekannte Othello Zwinger aus dem 14. Jahrhundert, der zum Schutz der Stadt erbaut wurde. Ganz in der Nähe liegt das Kloster des Apostels Barnabas, welches Ihnen ebenso wie das Grab des Heiligen gezeigt wird. Die Kirche dient heute als Museum für Ikonen und archäologische Funde. Danach geht es weiter zu der griechischen Ruinenstadt Salamis. Während der Besichtigung der großen Anlage sehen Sie unter anderem das Amphitheater, das Gymnasium, die Bäder und eine Basilika.

Tag 8:   Lemesos – Larnaca – Deutschland

Am Vormittag erfolgen der Transfer nach Larnaca und der Rückflug mit Cyprus Airways nach Deutschland.